Skip to content
Ausstellungen

Mes Hommages

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft e.V.

Der deutsch-französische Erzieher und Fotograf Stefan Heuer, lebt in Paris und arbeitet hauptberuflich mit autistischen Jugendlichen. Bei einer seiner Fahrten mit diesen Jugendlichen in die Alpen hat er während einer Wanderung spontan die vom Fluss abgerundeten Steine genommen und sie intuitiv aufgeschichtet, ähnlich der „Kerne“, die man am Rande der Wanderwege gelegentlich findet, deren Bedeutung er allerdings zur damaligen Zeit noch nicht kannte. Ähnlich auch der menschenähnlichen Figuren, genannt Inukshuks, die u.a. von den Inuit zur Kennzeichnung von Wegen genutzt wurden.
Während seiner weltweiten Reisen hat der Künstler für sich eine poetische Hinwendung zur Natur gefunden. Diese „Hommages“ an die Umwelt, fragile und vergängliche Steingebilde - teilweise am Meer errichtet und mit der nächsten Flut weggespült - werden wir in der Fotoausstellung betrachten können.

Die Ausstellung ist vom 20. April bis 31. Juli 2020
jeweils montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr (während des Trimesters bis 21.00 Uhr), freitags von 8.00 bis 14.00 Uhr im Bildungs­verein, Am Listholze 31 im Foyer des Ober­geschosses zu sehen.

Das Website des Bildungsvereins nutzt Cookies, um die Benutzung für Sie zu vereinfachen. Mehr Informationen